Ansprechpartner: Presse-InformationHeinz Gottwick ...
„Ich bedauere die Entscheidung von Hero sehr, dennoch wird Daimler Seite 2Trucks in den indischen Lkw-Volumenmarkt ei...
wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ändern nichts an der Seite 3langfristigen Ausrichtung von Daimler Tr...
Seite 4Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com.Dieses Dokument enthält voraussc...
Daimler vertreibt seine Produkte in nahezu allen Ländern der Welt und hat ...
of 5

Press release April 15 2009 final_d.pdf

[PDF] Pressemitteilung: Neuausrichtung des Joint Ventures Daimler Hero Commercial Vehicles Ltd. in Indien [http://www.lifepr.de?boxid=101041]
Published on: Mar 4, 2016
Source: www.slideshare.net


Transcripts - Press release April 15 2009 final_d.pdf

  • 1. Ansprechpartner: Presse-InformationHeinz Gottwick Tel: +49 (0)711 17 41525Uta Leitner Tel: + 49 (0)711 17 41526 Datum: 15. April 2009Neuausrichtung des Joint Ventures Daimler HeroCommercial Vehicles Ltd. in Indien• Gemeinsamer Beschluß von Daimler Trucks und Hero• Daimler wird sein Nutzfahrzeugengagement in Indien eigenständig weiter vorantreibenStuttgart/Delhi – Die Daimler AG und die Hero Group haben heutegemeinsam die Auflösung des Joint Ventures Daimler HeroCommercial Vehicles Ltd. bekannt gegeben. Der Abschluss derTransaktion ist von den üblichen Closing-Bedingungen abhängig.Daimler Trucks übernimmt alle Anteile am Nutzfahrzeugprojektin IndienDie wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die anhaltendeNachfrageschwäche in Indien haben eine Neuausrichtung derPartnerschaft mit der Hero Group in Indien notwendig gemacht. DieHero Group wird sich zukünftig auf ihr Kerngeschäft konzentrieren undden 40 Prozent-Anteil am gemeinsamen Joint Venture „Daimler HeroCommercial Vehicles Ltd.“ an Daimler Trucks zurückgeben.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 2. „Ich bedauere die Entscheidung von Hero sehr, dennoch wird Daimler Seite 2Trucks in den indischen Lkw-Volumenmarkt eintreten. An unserenPlänen zur Lkw-Produktion in Chennai ändert sich nichts. Ich bauedabei auf die weiterhin guten Beziehungen mit der Hero Group, derenMarktkompetenz in Indien für uns sehr wichtig ist“, so AndreasRenschler im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für DaimlerTrucks und Daimler Buses.Sunil Kant Munjal, Vorsitzender der Hero Corporate Service Ltd.,betont: „Aufgrund der gegenwärtigen konjunkturellen Lage und desrückläufigen Marktes sowie unserer Finanzkraft, wird sich die HeroGroup auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und von einem Engagementim Nutzfahrzeugbereich Abstand nehmen. Der Prozess zur Auflösungdes Joint Ventures war und ist freundschaftlich. Wir werden auch inZukunft gemeinsame Geschäftsmodelle untersuchen.“Die Gesamtinvestition von Daimler Trucks in Indien beträgt über 700Mio. Euro für die nächsten vier Jahre. Das bisher von Daimler einge-brachte Eigenkapital von 24 Mio. Euro floss bereits als ausländischesDirektinvestment in das Land.Daimler wird das Nutzfahrzeugengagement in Indien weitervorantreibenDaimler Trucks definiert den indischen Markt weiter alsZukunftsmarkt. Das Wachstum in der Nutzfahrzeugbranche wirdschwerpunktmäßig in den Entwicklungs- und Schwellenländern,insbesondere in den BRIC-Staaten stattfinden. „Die gegenwärtigenDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 3. wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ändern nichts an der Seite 3langfristigen Ausrichtung von Daimler Trucks in den BRIC-Märkten. Einwesentlicher Aspekt für das Engagement von Daimler Trucks ist diestrategische Bedeutung dieses Marktes für unser Wachstum in Asien.Indien ist für Daimler Trucks mehr als nur ein Markt, sondern auch derSchlüssel für eine völlig neue Generation von Produkten“, so AndreasRenschler weiter.„Allerdings müssen wir feststellen, dass die Wirtschaftskrise auch anIndien nicht spurlos vorübergeht. Das gibt uns etwas Zeit, denn wirwerden keine neuen Produkte in die Rezession hinein positionieren.Aber das ändert nichts an unseren Plänen in Indien“, so AndreasRenschler weiter. Nach dem Erwerb der Hero-Anteile wird dasehemalige Joint Venture umbenannt. Dort werden zunächst leichte,mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge für den indischenVolumenmarkt hergestellt. Die Produktion von Lkw für den Export inweitere Schwellenländer soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen.Hierzu wird ein neues Produktionswerk in Chennai gebaut.CEO bleibt Daimler Manager Marc LlistosellaMarc Llistosella wird das Produktionswerk in Chennai verantwortlichaufbauen. Schon heute arbeiten dort etwa 280 Angestellte. „Auch ichbedauere den Rückzug unseres Partners Hero sehr, bin aber sehrzuversichtlich, dass wir den Markteintritt in Indien weiterhin zügig underfolgreich vorantreiben werden“, so Marc Llistosella, CEO desbisherigen Joint Ventures.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 4. Seite 4Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com.Dieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzungzukünftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«, »erwarten«,»beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren «, »sollten« und ähnliche Begriffekennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe von Risikenund Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine nicht eintretende Verbesserungoder eine weitere Verschärfung der weltwirtschaftlichen Situation, eine Fortdauer oder eine weitereVerschlimmerung der Turbulenzen an den Kredit- und Finanzmärkten, die zu weiterhin hohenKosten der Kapitalbeschaffung oder zu einer Einschränkung unserer Finanzierungsmöglichkeitenführen könnten, Veränderungen der Wechselkurse und Zinssätze, die Einführung vonverbrauchsgünstigen Produkten durch Wettbewerber und ein möglicher Akzeptanzverlust unsererProdukte oder Dienstleistungen, wodurch unsere Möglichkeit der hinreichenden Auslastung unsererProduktionskapazitäten sowie unsere Möglichkeit von Preissteigerungen beschränkt sein könnte,Preiserhöhungen bei Kraftstoff, Rohstoffen und Edelmetallen, Unterbrechungen der Produktion, dieauf Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Lieferanteninsolvenzen beruhen, ein weitererRückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, die erfolgreiche Umsetzung vonKostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsprogrammen in allen unseren Geschäftsfeldern,einschließlich der erfolgreichen Repositionierung unseres Nutzfahrzeuggeschäfts im NAFTA Raum,die Geschäftsaussichten von Chrysler, an der wir eine Beteiligung halten und für derenVerbindlichkeiten wir teilweise Garantien abgegeben haben, die Geschäftsaussichten derGesellschaften an denen wir eine Beteiligung halten, insbesondere EADS, die Änderungen vonGesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sie Fahrzeugemission,Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie die Beendigung laufender behördlicherUntersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicher Verfahren undweitere Risiken und Unwägbarkeiten von denen einige im aktuellen Geschäftsbericht unter derÜberschrift »Risikobericht« sowie unter den Überschriften »Risk Factors« und »Legal Proceedings«im aktuellen Geschäftsbericht nach »Form 20-F« beschrieben sind, der bei der US-Wertpapier-Börsenaufsichtsbehörde eingereicht wurde. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oderUnwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagen zugrundeliegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich vonden in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen.Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eine Verpflichtung, vorausschauende Aussagenlaufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichungausgehen.Über DaimlerDie Daimler AG, Stuttgart, mit ihren Geschäften Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks,Daimler Financial Services sowie Mercedes-Benz Vans und Daimler Buses ist ein weltweitführender Anbieter von Premium-Pkw und Weltmarktführer bei schweren undmittelschweren Lkw sowie bei Bussen. Daimler Financial Services bietet ein umfassendesFinanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen undFlottenmanagement.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 5. Daimler vertreibt seine Produkte in nahezu allen Ländern der Welt und hat Seite 5Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benzhaben mit der Erfindung des Automobils seit 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier desAutomobilbaus betrachtet es Daimler als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden und die Mobilität der Zukunft sicher undnachhaltig zu gestalten – mit bahnbrechenden Technologien und hochwertigen Produkten.Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollstenAutomobilmarke der Welt, die Marken smart, AMG, Maybach, Freightliner, Western Star,Mitsubishi Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den BörsenFrankfurt, New York und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2008 setzte derKonzern mit mehr als 270.000 Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 95,9Mrd. €, das EBIT erreichte 2,7 Mrd. €. Als Unternehmen mit Anspruch auf Spitzenleistungstrebt Daimler nachhaltiges Wachstum und Profitabilität auf dem Niveau derBranchenbesten an.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

Related Documents