Riesling vor DornfelderNeupflanzungen: Weiße Sorten liegen vorn, rote Sorten holen aufDEIDESHEIM, 12.11.2012 (pw.) Bei den...
Bei den roten Sorten gibt es Verschiebungen zugunsten vonDornfelder, Spätburgunder und Merlot, während vor allem Portugies...
of 2

Presse-Information Neuanpflanzungen.pdf

[PDF] Pressemitteilung: Riesling vor Dornfelder [http://www.lifepr.de?boxid=365329]
Published on: Mar 4, 2016
Source: www.slideshare.net


Transcripts - Presse-Information Neuanpflanzungen.pdf

  • 1. Riesling vor DornfelderNeupflanzungen: Weiße Sorten liegen vorn, rote Sorten holen aufDEIDESHEIM, 12.11.2012 (pw.) Bei den Neuanpflanzungen bevorzugendie Pfälzer Winzer weiterhin weiße Rebsorten. Gleichzeitigt lässt dieWeinbaukartei der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz eine leichteTrendwende zum Rotwein erkennen, vor allem durch neue Dornfelder-Weinberge. Bei den Rebsorten gibt es Gewinner wie die Burgunder- undinternationale Rebsorten und Verlierer wie Kerner, Müller-Thurgau undPortugieser. Die Anpflanzungen weisen zudem auf eine Bereinigung desRebsortenspiegels bei den Weißweinen hin (mit Ausnahme Cabernetblanc), während sich das Rotweinangebot mit neuen Anpflanzungen fürCabernet Sauvignon/Franc, Syrah oder Pinotin weiter diversifiziert. Insgesamt wurden im Weinwirtschaftsjahr 2011/2012 in der Pfalz603 (Vorjahr 577) Hektar Weinberge neu bepflanzt, 404 (Vorjahr 416)Hektar mit weißen Rebsorten und 199 (Vorjahr 160) Hektar mit rotenSorten. Gut zwei Drittel der Neuanpflanzungen (67 %) entfallen damit aufWeißweinsorten. Dabei wurden im Vergleich zum Vorjahr 12 Hektarweniger mit weißen Sorten bestockt, während bei den roten Sorten 39Hektar mehr als im Vorjahr neu angepflanzt wurden. Bei den weißen Rebsorten wurden am häufigsten Riesling (139Hektar), Grauer Burgunder (49 Hektar), Sauvignon Blanc (37 Hektar),Chardonnay (35 Hektar), Weißer Burgunder (33 Hektar) und Müller-Thurgau (32 Hektar) neu angelegt. Bei den roten Sorten wurden Dornfelder(103 Hektar) und Spätburgunder (32 Hektar) am meisten neu angepflanzt.Es folgen Portugieser (17 Hektar) und Merlot (14 Hektar). Der Vergleichzwischen Rodungen (605 Hektar) und Neuanpflanzungen (603 Hektar)belegt bei den weißen Sorten einen deutlichen Flächenzuwachs von Riesling,Grauer Burgunder, Sauvignon Blanc, Chardonnay und Weißer Burgunder,während Müller-Thurgau, Kerner, Silvaner und Scheurebe wie schon in denVorjahren Flächen verlieren.
  • 2. Bei den roten Sorten gibt es Verschiebungen zugunsten vonDornfelder, Spätburgunder und Merlot, während vor allem Portugiesererneut Flächen verliert. Die bestockte Rebfläche der Pfalz betrug im vergangenen Jahr 23.489Hektar, 14.516 Hektar entfielen auf weiße Sorten (61,8 %, + 0,1 %gegenüber Vorjahr) und 8.973 Hektar auf rote Sorten (38,2 %, - 0,1 %gegenüber Vorjahr). Die wichtigsten Rebsorten bleiben Riesling (23,7 % derRebfläche), Dornfelder (13,4 %), Müller-Thurgau (9,5 %), Portugieser (8,4%), Spätburgunder (6,9 %), Grauburgunder (4,8 %), Kerner (4,4 %) undWeißer Burgunder (4,2 %).

Related Documents