Hessische Krankenhausgesellschaft e.V. Frankfurter Straße 10-1...
chiatrie-Entgeltgesetz hat der Gesetzgeber die Möglichkeit, hierentsprechende Korrekturen anzubringen. Ich fordere die pol...
of 2

Presseinfo 02-2012.pdf

[PDF] Pressemitteilung: Krankenkassenüberschüsse zurück an die Krankenhäuser [http://www.lifepr.de?boxid=288959]
Published on: Mar 4, 2016
Source: www.slideshare.net


Transcripts - Presseinfo 02-2012.pdf

  • 1. Hessische Krankenhausgesellschaft e.V. Frankfurter Straße 10-14 65760 Eschborn Telefon (0 61 96) 40 99 50 Telefax (0 61 96) 40 99 99 eMail: mail@hkg-online.dePresseinformationKrankenkassenüberschüsse zurück an die Kranken-häuserHKG-Präsident Dieter Bartsch fordert finanzielle Entlastungder Kliniken aus den Milliardenrücklagen der GKV(Eschborn, 14. Februar 2012) Für eine Rückführung derMilliardenüberschüsse der Krankenkassen in dieKrankenhausfinanzierung hat sich der Präsident der HessischenKrankenhausgesellschaft, Dieter Bartsch, ausgesprochen.Bartsch verwies darauf, dass mit dem im Januar 2011 in Kraft ge-tretenen GKV-Finanzierungsgesetz (GKV-FinG) den Krankenhäu-sern in hohem Maße Finanzmittel für die Sanierung der gesetzli-chen Krankenkassen entzogen worden sind, die sie selbst dringendfür die Versorgung ihrer Patienten brauchen. Bereits im Zuge desGesetzgebungsverfahrens für das GKV-FinG seien erheblicheZweifel an der damals postulierten Finanzierungslücke der Gesetz-lichen Krankenversicherung angemeldet worden. Die Krankenhäu-ser hätten es deshalb schon damals für überflüssig angesehen, dasssie zu einer angeblich notwendigen Sanierung der GKV zur Kassegebeten werden.„Nachdem die Krankenkassen offensichtlich ja nun saniert sind, istes höchste Zeit, dass deren Überschüsse wieder an diejenigen zu-rückgeführt werden, denen sie zustehen: Den Krankenhäusern fürdie Versorgung ihrer Patienten. Mit dem derzeit anstehenden Psy-
  • 2. chiatrie-Entgeltgesetz hat der Gesetzgeber die Möglichkeit, hierentsprechende Korrekturen anzubringen. Ich fordere die politischVerantwortlichen deshalb auf, im Interesse der Bürger und Patien-ten so schnell wie möglich eine wirtschaftliche Entlastung und faireFinanzierung der Krankenhäuser sicherzustellen“, so der Präsidentder Krankenhausgesellschaft.Die Kliniken leiden auf Grund der gesetzlichen Begrenzung ihrerEinnahmen seit Jahren unter einer ernsthaften Finanzierungslücke.Während die Ausgaben der Krankenhäuser aufgrund der Preisstei-gerungen für Waren und Dienstleistungen – insbesondere für denBezug von Medizinprodukten und Energie - sowie für Personalkos-tensteigerungen in Folge von Tarifabschlüssen unvermeidbar umetwa 4 Prozent steigen, sind die Einnahmen für die Vergütung ihrerBehandlungsleistungen in den letzten Jahren auf deutlich geringereSteigerungsraten begrenzt, die zum Teil unter 1 Prozent liegen.Deshalb ist es nur logisch, dass die durch das GKV-Finanzierungsgesetz eingeleitete Kürzungspolitik, die die Kranken-häuser in Deutschland in den Jahren 2011 und 2012 zusätzlich mit1,3 Milliarden Euro belastet, nunmehr zumindest wieder zurückge-nommen wird.Die HKG – Ein KurzporträtDie Hessische Krankenhausgesellschaft e.V. (HKG) ist der Dachverband derKrankenhausträger in Hessen, in dem über 170 Akutkrankenhäuser des Landesmit zusammen rd. 35.000 Krankenhausbetten und einer Gesamtbeschäftigtenzahlvon rd. 70.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammengeschlossen sind.Die HKG ist Interessenvertretung der Krankenhäuser in dergesundheitspolitischen Diskussion, nimmt gesetzlich übertragene Aufgaben imGesundheitswesen wahr und unterstützt ihre Mitglieder durch individuelleBeratung.Ihr Ansprechpartner: 2Hans DitzelPressesprecherTel.: 06196 / 40 99 61Fax: 06196 / 40 99 99

Related Documents