Hessische Krankenhausgesellschaft e.V. Frankfurter Straße 10-14 ...
Hintergrund der Kampagne ist die Tatsache, dass aufgrund der derzeit ge-setzlichen Regelungen die Krankenhäuser chronisch ...
of 2

Presseinfo_05-2012.pdf

[PDF] Pressemitteilung: Für faire Finanzierung - Aktion stößt auf breite Resonanz [http://www.lifepr.de?boxid=303343]
Published on: Mar 4, 2016
Source: www.slideshare.net


Transcripts - Presseinfo_05-2012.pdf

  • 1. Hessische Krankenhausgesellschaft e.V. Frankfurter Straße 10-14 65760 Eschborn Telefon (0 61 96) 40 99 50 Telefax (0 61 96) 40 99 99 eMail: mail@hkg-online.dePresseinformationFür faire Finanzierung – Aktion stößt auf breite ResonanzGroße Aktionsbereitschaft und bemerkenswertes öffentliches Interessean hessischer Krankenhauskampagne(Eschborn, 5. April 2012) Unmittelbar nach Kampagnenstart zum Beginnder Karwoche zeichnet sich eine breite Beteiligung der Krankenhäuser inHessen an der Aktion „Für faire Finanzierung“ ab, mit der die HessischeKrankenhausgesellschaft (HKG) um öffentliche Unterstützung für eine aus-reichende Finanzierung der Kliniken wirbt. Schon in den ersten Tagen ha-ben rd. 40 Krankenhäuser in Hessen ihre aktive Mitwirkung an der Aktionzugesagt. Eine mindestens gleich große Anzahl hat inzwischen bereits be-gonnen, entsprechende Unterschriften insbesondere bei Patienten und Besu-chern zu sammeln. Zuvor schon ist die Information der Hessischen Kran-kenhausgesellschaft über den Start der Aktion am 2. April 21012 auf einebemerkenswerte öffentliche Resonanz gestoßen, die sich in zahlreichen Me-dienberichten niedergeschlagen hat.Ziel der Offensive ist es, die Bevölkerung für eine Unterstützung der Forde-rungen der Kliniken nach einer fairen und ausreichenden Krankenhausfi-nanzierung zu gewinnen, indem die Bürgerinnen und Bürger einen an Bun-desgesundheitsminister Daniel Bahr gerichteten Appell unterzeichnen. Al-ternativ können diese dem Aufruf auch über einen Abstimm-Button auf derInternetseite www.hessische-kliniken.de zustimmen. Und auch hier zeigender Website-Besuch und die Abstimmungsergebnisse der ersten Tage, dassdie Bürgerinnen und Bürger bereit sind, die berechtigten Anliegen derKrankenhäuser zu unterstützen.
  • 2. Hintergrund der Kampagne ist die Tatsache, dass aufgrund der derzeit ge-setzlichen Regelungen die Krankenhäuser chronisch unterfinanziert sind. Ih-re Einnahmesteigerungen sind vom Gesetzgeber begrenzt, weshalb die Ver-gütung für die Leistungen der Krankenhäuser 2012 nur um ein Prozentsteigt. Obwohl sie sparsam wirtschaften genügt dies nicht, um die in deut-lich höheren Prozentsätzen steigenden Energiekosten, Tariflöhne und vielesmehr zu bezahlen. Unter diesen Bedingungen ist die Zukunft der Kranken-häuser bedroht. Sie fordern deshalb eine faire Finanzierung durch kurzfristi-gen Ausgleich ihrer unvermeidbaren Mehrkosten noch im Rahmen laufen-der Gesetzgebungsverfahren sowie verlässliche gesetzliche Rahmenbedin-gungen für eine langfristig stabile Krankenhausfinanzierung.Die Hessische Krankenhausgesellschaft wird die gesammelten Unterschrif-ten sowie das Ergebnis der Internetabstimmung dem Bundesgesundheitsmi-nister noch vor Verabschiedung des anstehenden Psychiatrie-Entgeltgesetzes im Deutschen Bundestag, an das eine finanzielle Entlastungder Krankenhäuser angekoppelt werden könnte, zustellen. Der Politik wirddamit die Möglichkeit gegeben, die Situation der Krankenhäuser und denBürgerwillen zur Kenntnis zu nehmen und bei der abschließenden Formulie-rung des Gesetzes zu berücksichtigen. Weiteres wird die HKG auf einerPressekonferenz voraussichtlich am 27. April 2012 berichten.Die HKG – Ein KurzporträtDie Hessische Krankenhausgesellschaft e.V. (HKG) ist der Dachverband derKrankenhausträger in Hessen, in dem über 170 Akutkrankenhäuser des Landes mitzusammen rd. 35.000 Krankenhausbetten und einer Gesamtbeschäftigtenzahl von rd.70.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammengeschlossen sind. Die HKG istInteressenvertretung der Krankenhäuser in der gesundheitspolitischen Diskussion,nimmt gesetzlich übertragene Aufgaben im Gesundheitswesen wahr und unterstützt ihreMitglieder durch individuelle Beratung.Ihr Ansprechpartner: 2Hans DitzelPressesprecherTel.: 06196 / 40 99 61Fax: 06196 / 40 99 99

Related Documents