Erfolgsfaktor ArbeitsschutzErfolgsfaktor SicherheitErfolgsfaktor GesundheitErfolgsfaktor PersonalPRESSEINFOExotische Schär...
of 1

Presseinfo_Reisezeit.pdf

[PDF] Pressemitteilung: B.A.D-Reisemediziner raten zur Zurückhaltung beim Essen im Urlaub / Tipps für eine effektive Reiseapotheke [http://www.lifepr.de?boxid=177789]
Published on: Mar 4, 2016
Source: www.slideshare.net


Transcripts - Presseinfo_Reisezeit.pdf

  • 1. Erfolgsfaktor ArbeitsschutzErfolgsfaktor SicherheitErfolgsfaktor GesundheitErfolgsfaktor PersonalPRESSEINFOExotische Schärfe kann auf den Magen schlagenB A D-Reisemediziner raten zur Zurückhaltung beim Essen im Urlaub / Tipps für eineeffektive ReiseapothekeBonn, 21. Juli 2010 – Wer will sie schon leichtfertig aufs Spiel setzen, die „kostbaren Wochen des Jahres“,die dem wohlverdienten Urlaub gehören. Nachlässigkeit bei den Vorbereitungen können die Urlaubsfreudenbeträchtlich trüben – und dies gilt insbesondere beim Auftreten gesundheitlicher Probleme. EineReiseapotheke mit erprobten Medikamenten, die wirkungsvolle Erste Hilfe etwa bei Übelkeit, Durchfall oderErbrechen leisten, gehört auf Anraten der B A D-Mediziner unbedingt ins Ferien-Handgepäck. Die Expertender B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH (Bonn) empfehlen als Vorsichtsmaßnahmeeine gesunde Zurückhaltung gegenüber exotischen kulinarischen Verlockungen: Fremdartige Speisen undungewohnte, scharfe Gewürze können Magen und Darm arg zusetzen. Auch wer Leitungswasser trinktoder auf Eiswürfel nicht verzichtet, riskiert Unwohlsein, da die Qualität des Wassers häufig nicht unserenhygienischen Standards entspricht.Aller Vorsicht zum Trotz werden vor allem auch Kinder, die beim Baden im Hotelpool oder im Meer Wasserschlucken, von Magen-Darm-Erkrankungen geplagt. Bei Durchfallerkrankungen kommt die Elektrolyt-Zuckermischung zum Einsatz, die ebenso in die Reiseapotheke gehört wie ein Präparat zur Linderung vonMagenkrämpfen, Acetylsalicylsäure oder Paracetamol gegen Fieber und Schmerzen oder Arzneien, dieErkältungsbeschwerden lindern. Wichtig sind zudem Desinfektionsmittel und Antiseptika zur Behandlungkleinerer Wunden und schmerzstillende Mittel zur Versorgung von Insektenstichen und Sonnenbrand.Vorschläge für eine sinnvoll zusammengestellte Reiseapotheke finden sich auf der unternehmenseigenenWebsite www.die-reisemedizin.de.Bei Urlaubsreisen in exotische Länder reicht die Reiseapotheke allein nicht aus. Für Ferienreisen etwa nachSüd- oder Mittelamerika, nach Afrika, China, Thailand oder Brasilien werden Schutzimpfungen empfohlen.Ohne diesen Impfschutz, so die Reisemediziner der B A D, drohen Krankheiten wie z. B. die häufigenViruserkrankungen Hepatitis A und B. Die Hepatitis B kann schon durch kleine Verletzungen an Haut oderSchleimhäuten übertragen werden. Reisenden, die unter einer chronischen Erkrankung leiden undregelmäßig Medikamente einnehmen müssen, raten die Experten zur Absprache mit dem behandelndenArzt, damit es nicht ausgerechnet im Urlaub zu ungewollten Engpässen kommt.Diese Presseinfo finden Sie auch unter www.bad-gmbh.deKontakt: Ursula Grünes, Leitung PR – Öffentlichkeitsarbeit, Herbert-Rabius-Str. 1, 53225 Bonn, Tel.: 0228 4007284, Fax: 0228 4007225E-Mail: gruenes@bad-gmbh.de, Internet: http://www.bad-gmbh.deÜber die B A D GruppeDie B A D Gruppe betreut mit mehr als 2.500 Experten in Deutschland und Europa 200.000 Betriebe mit 4 Millionen Beschäftigten inden unterschiedlichsten Bereichen der Prävention. 2009 betrug der Umsatz 156,3 Millionen Euro. Damit gehört die B A D GmbH mit ihreneuropäischen TeamPrevent Tochtergesellschaften zu den größten europäischen Anbietern von Präventionsdienstleistungen (Arbeitsschutz,Gesundheit, Sicherheit, Personal). Die Leistungstiefe reicht von Einzelprojekten bis hin zu komplexen Outsourcing-Maßnahmen. Ergänzt wirddas Portfolio der Gruppe durch vielfältige Angebote in den Bereichen Consulting, Weiterbildung und Zertifizierung. Seit 2006 gehört die B A DGmbH zu den 100 besten TOPJOB Unternehmen im deutschen Mittelstand.

Related Documents