Presseinformation 12. Oktober 2011Handwerk i...
of 1

Presseinformation Kojunktur 3 2011.pdf

[http://www.lifepr.de?boxid=260077]
Published on: Mar 4, 2016
Source: www.slideshare.net


Transcripts - Presseinformation Kojunktur 3 2011.pdf

  • 1. Presseinformation 12. Oktober 2011Handwerk ist gut ausgelastetBetriebe erwarten weiterhin positive Entwicklung Unser Zeichen: ID II/2 he-hy Ansprechpartner: Gerhard HeegenWie die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in ihremKonjunkturbericht zum dritten Quartal 2011 mitteilt, verzeichnete der Telefon 0941 7965-106Geschäftsklimaindex im ostbayerischen Handwerk in den Monaten Juli, Telefax 0941 7965-281106 gerhard.heegen@hwkno.deAugust und September 2011 den besten Wert eines dritten Quartals www.hwkno.deseit 1991. Weit über 80 Prozent der knapp 36.000 Handwerksbetriebe inOstbayern berichten von gestiegenen oder gleichbleibendenAuftragseingängen. Diese Entwicklung, so die Kammer, unterstreiche die Handwerkskammer Niederbayern-OberpfalzDynamik in der Handwerkskonjunktur. Nikolastraße 10Über 60 Prozent der Betriebe melden eine sehr gute Betriebsauslastung. 94032 PassauDamit sind die Betriebe über 80 Prozent ausgelastet. Ostbayerns Handwerk Ditthornstraße 10ist somit auf dem Weg zur Vollauslastung. Fast jeder dritte Betrieb hat im 93055 Regensburgletzten Quartal Investitionen getätigt. Nahezu jeder fünfte hat zusätzlichMitarbeiter eingestellt. Lediglich weniger als zehn Prozent der Präsidenten:Handwerksunternehmen äußern sich über ihre Wirtschaftslage unzufrieden. Hans Stark und Franz PrebeckZwölf Prozent der Betriebe blicken eher skeptisch in die Zukunft. Hauptgeschäftsführer: Toni HinterdoblerVor allem die Betriebe im Bauhauptgewerbe, Ausbaugewerbe und in denHandwerken für den gewerblichen Bedarf verzeichnen eine positiveKonjunkturentwicklung. Auch die Handwerke für den privaten Bedarf erweisensich als konjunkturelle Stabilitätsanker im Handwerk.Nach Auffassung der Handwerkskammer könne das hohe Niveau, einmalabgesehen von saisonalen Einflüssen, nur gehalten werden, wenn dieRahmenbedingungen stimmen und die Handwerksbetriebe aufPlanungssicherheit vertrauen können. Dazu zählten auch alleEntscheidungen rund um die Fördermaßnahmen der Energieeffizienz. Dannsei auch zu erwarten, dass das Handwerk eine stabile Größe für dieBinnenwirtschaft bleibe.Bildunterschrift:41 Prozent der Lebensmittelgewerbe im ostbayerischen Handwerk haben imletzten Quartal Investitionen vorgenommen.Foto: www.amh-online.de - Veröffentlichung honorarfrei -Ansprechpartner:Hans PschornStv. HauptgeschäftsführerTel. 0941 7965-102Fax 0941 7965-281102E-Mail hans.pschorn@hwkno.de

Related Documents