Tischkultur in Bewegung: Günther Raithel Stiftung vergibt5.000 Euro für besten KurzfilmAm 25. Oktober findet die feierlich...
Internationale ResonanzAm Kurzfilmwettbewerb der Günther Raithel Stiftung hatten sich jungeFilmschaffende sowie Studenten ...
Wer die Günther Raithel-Stiftung unterstützen möchte, kann auf der HomepageKontaktdaten und Informationen zum Spendenkonto...
Clip Award 2012Gewinner 1. Cooking is art – Alexander Suchy 2. Prophetenkuchen – Hannes Klei...
Technologie, www.thueringen.de/th6/tmwat • Timespin Werbeagentur, www.timespin.de Partner ...
Clip Award 2012Die Preisträger in Bild und Text Platz 1: “Cooking is art” von Alexander ...
begeistert sich für den emotionalen,poetischen Original-Ton. Mit viel Liebe fürdas Detail wurde die graphischeInterpretati...
Platz 5 und Publikumspreis: “Even overthe distance” von Christina Schoof ausBrandenburgDer Clip erzählt die Geschichte ein...
Teamwesten und T-Shirts.Platz 7: „Liebling(s)essen“ von AmelieBecker aus LeipzigKinder erzählen, was sie am liebsten essen...
Gourmetdinner und Wartburgführungeingeladen. Für die Romantik zu Hause gibtes noch dekoratives WMF-Set.Platz 9: „Wo sehen ...
500 Euro. Sonderpreis für den jüngsten Teilnehmer: ...
of 11

Pressemeldung_KAHLA_Clip Award_Preisverleihung.pdf

[PDF] Pressemitteilung: Tischkultur in Bewegung: Günther Raithel Stiftung vergibt 5.000 Euro für besten Kurzfilm [http://www.lifepr.de?boxid=362887]
Published on: Mar 4, 2016
Source: www.slideshare.net


Transcripts - Pressemeldung_KAHLA_Clip Award_Preisverleihung.pdf

  • 1. Tischkultur in Bewegung: Günther Raithel Stiftung vergibt5.000 Euro für besten KurzfilmAm 25. Oktober findet die feierliche Preisverleihung des Clip Award 2012statt, ein Projekt der Günther Raithel Stiftung – Bildungsinitiative KAHLAKreativ.Kahla, November 12 – „Table Tales: Liebe geht durch den Magen“, lautete dasThema des Clip Award 2012. Jetzt stehen die Gewinner des internationalenKurzfilmwettbewerbs der Günther Raithel Stiftung fest:Der mit 5.000 Euro dotierte Hauptpreis geht an Alexander Suchy aus Berlin,der an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg studiert, und mit seinemFilm „Cooking is art“ die Expertenjury überzeugte. Für den zweiten Platz mit„Prophetenkuchen“ erhält Hannes Kleinschmidt von der HGB Leipzig1.000 Euro. Auf Platz drei hat es Yassmin Yaghmai von der Università di RomaTre in Rom mit ihrem Film „Food Porn“ geschafft, die eine Home CinemaAnlage von Philips gewinnt. Rang 4 bis 10 werden mit weiteren Sachpreisen imWert von jeweils mindestens 500 Euro belohnt. Die meisten Stimmen imPublikumsvoting konnte Christina Schoof aus Falkensee mit „Even over thedistance“ für sich verbuchen. Zum Publikumspreis gehört ein Sachpreis imWert von 1.000 Euro. Spontan vergab die hochkarätige Jury aus Filmexpertenund Prominenten einen Sonderpreis für den jüngsten Teilnehmer: der10.-Klässler Konstantin Hecht aus Weimar erhält als Anerkennung für seinenClip „Aus Liebe zum Kochen“ ein Praktikum in der Film- undFernsehproduktionsfirma Mohr Media und eine Porzellanausstattung für denMännerkochclub Weimar, der im Film dokumentiert wurde.Die Preisverleihung findet am 25. Oktober 2012 im Zeitraum der MedientageMünchen statt. -1-
  • 2. Internationale ResonanzAm Kurzfilmwettbewerb der Günther Raithel Stiftung hatten sich jungeFilmschaffende sowie Studenten der Film- und Medienfachrichtungen aus zwölfLändern beteiligt; Beiträge kamen sogar aus Australien, China, Indien undSüdafrika. „Wir sind begeistert von der internationalen Resonanz auf denWettbewerb“, freut sich Stiftungsgründer Günther Raithel. „Darin sehen wir eineBestätigung des internationalen Renommees der Bildungsinitiative KAHLAkreativ und der Design-Marke KAHLA. Diese setze sich, so Raithel, „durch ihrnach vorne gerichtetes Engagement immer wieder für die künstlerischeBeschäftigung mit dem Material Porzellan“ ein und positioniere sich unteranderem damit „als führender Markenhersteller und Trendsetter derTischkultur“.Stimmen aus der JurySowohl von der Kreativität als auch vom hohen Niveau der Einsendungen zeigtesich die mit Experten aus der Filmbranche und Prominenten hochkarätig besetzteJury begeistert: "Ich freue mich, dass sich junge Menschen weltweit so kreativ mitden Themen Kochen, Genießen und natürlich der Liebe auseinandersetzen.Essen ist so viel mehr als die bloße Nahrungsaufnahme. Es ist immer ein sozialerAkt und genau das zeigen alle eingereichten Clips“, sagt TV-Starkoch RalfZacherl. „Als Koch fand ich den Clip ‚The many faces of ...‘ amüsant und als Mannkonnte ich herzhaft über ‚Food porn‘ lachen“.Nicolette Naumann, Jurymitglied, Filmwissenschaftlerin und Vizepräsidentin derweltgrößten Konsumgütermessen Ambiente und Tendence der Messe Frankfurt,hat einen anderen Favoriten. “Manchen Clips musste man sich erst annähern,aber Prophetenkuchen war sofort mein Liebling. Ich finde es immer besondersschwierig, große Emotionalität und formal-künstlerischen Anspruchgleichberechtigt zu verwirklichen - das ist diesem Clip aber herausragendgelungen und er ist eine Ode an die Heimat ohne irgendeinenfalschen Zungenschlag.“Sich selbst ein Bild machenDie Gewinnerclips und Kurzfilme, die eine lobende Erwähnung erhalten haben,sind auf : www.kahlakreativ.com/clipaward zu sehen. Eine Auswahl der bestenArbeiten stellt KAHLA außerdem als „Filmrolle“ zusammen, die auf Festivalsgezeigt werden kann. -2-
  • 3. Wer die Günther Raithel-Stiftung unterstützen möchte, kann auf der HomepageKontaktdaten und Informationen zum Spendenkonto finden. Auf Facebookwerden große und kleine Projekte der Bildungsinitiative dokumentiert:www.facebook.com/kahlakreativ.[ Zeichen 4.111 inkl. Leerzeichen]Die Jury des Clip Award 2012 hatte nicht nur die Qual derWahl, sondern auch viel zu lachen: (v.l.n.r) SusanneStenner, Maurice Hüsni, Nicolette Naumann,Vorsitzender der Stiftung Günther Raithel, ProjektleiterinSheila Rietscher und Jörg HertleDie 2010 gegründete Günther Raithel Stiftung widmet sich der Förderung von Bildung,Kultur, Wissenschaft und Forschung rund um Porzellan sowie verwandte Materialien. ImMittelpunkt der Arbeit der gemeinnützigen Stiftung steht dabei die Nachwuchsarbeit. Sofördert etwa das renommierte Projekt „KAHLA Kreativ“ Keramiker, Designer, Künstler undStudenten. „Mit dem neuen KAHLA Clip Award dehnt die Stiftung die künstlerischeAuseinandersetzung mit dem Thema Tischkultur jetzt auf einen weiteren Kreis jungerKreative raus.“ freut sich Günther Raithel. -3-
  • 4. Clip Award 2012Gewinner 1. Cooking is art – Alexander Suchy 2. Prophetenkuchen – Hannes Kleinschmidt 3. Food Porn – Yassmin Yaghmai 4. Würstchen – Stefan Vogt 5. Even over the distance – Christina Schoof 6. Fleischeslust – Valentin Selmke 7. Lieblingsessen – Amelie Becker 8. Lecker – Zornitsa Dimitrova 9. Wo sehen Sie sich? – Constantin Weisse 10. The many faces of ... – Chris Reed Publikumspreis: Even over the distance - Christina Schoof Sonderpreis jüngster Teilnehmer: Aus Liebe zum Kochen - Konstantin HechtJury • Prof. Dr. Detlef Gwosc, Vorstand der medienakademie AG und Hochschullehrer • Jörg Hertle, Redakteur, Bayerischer Rundfunk • Maurice Hüsni, Displayced, Leipzig • Detmar Karpinski, Geschäftsführender Gesellschafter, KNSK Werbeagentur GmbH • Mario Kotaska, Koch & Mitglied Küchenchefs VOX • Harald Mohr, Mohr Media, Erfurt • Nicolette Naumann, Vice President Ambiente/Tendence, Messe Frankfurt Exhibition GmbH • Günther Raithel, Gesellschafter der KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH • Susanne Stenner, Geschäftsführerin, Stennerfilm GmbH & Co KG • Kersten Wetenkamp, Redakteur, DER FEINSCHMECKER, Jahreszeiten Verlag GmbH • Ralf Zacherl, Koch & Mitglied Küchenchefs VOXSponsoren • Hotel auf der Wartburg, www.wartburghotel.arcona.de • KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH, www.kahlaporzellan.com • Kameha Grand Bonn, www.kamehagrand.com • Messe Frankfurt GmbH, www.messefrankfurt.com/frankfurt/de • Motel One Group, www.motel-one.com/de • Philips Deutschland GmbH, www.philips.de • Robinson Club GmbH, www.robinson.com • Theaterhaus Jena, www.theaterhaus-jena.de • Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und -4-
  • 5. Technologie, www.thueringen.de/th6/tmwat • Timespin Werbeagentur, www.timespin.de Partner • backup_festival, www.backup-festival.de • Bauhaus Film-Institut, Bauhaus Universität Weimar, www.uni-weimar.de/projekte/filminst • Cellu l‘art Filmfestival Jena, www.cellulart.de • KSNK Werbeagentur, www.knsk.de • Mohr Media, www.mohrmedia.de TV Partner • Bongusto, www.bongusto.tv Der Pay-TV-Sender BONGUSTO ist Deutschlands einziger Food-Sender, der sich täglich 24 Stunden ausschließlich auf die Themen Essen und Genießen konzentriert. BONGUSTO ist Teil des Burda Food.net, der größten Kommunikationsgruppe für Food und Genuss in Deutschland mit mehr als 12 Millionen Mediennutzern. Das Burda Food.net vernetzt qualitativ hochwertige Inhalte crossmedial und konvergent. Weiterführende • www.kahlakreativ.com Links • www.facebook.com/kahlakreativ • www.youtube.com/kahlakreativ • www.vimeo.com/kahlakreativPressekontaktGünther Raithel Stiftung - Bildungsinitiative KAHLA-kreativ Telefon: +49(0)36424-79-284Sheila Rietscher / Sandra Franke-Richter Fax: +49(0)36424-79-283Christian-Eckardt-Straße 38 pr@kahlaporzellan.com07768 Kahla/Germany www.kahlakreativ.com -5-
  • 6. Clip Award 2012Die Preisträger in Bild und Text Platz 1: “Cooking is art” von Alexander Suchy aus Berlin Der Film über gutes Essen und was davon bleibt, überzeugte die Expertenjury durch seine „schöne, runde Story“ mit gelungenem Überraschungseffekt am Ende und handwerklich exzellenter Umsetzung. Sie lobte außerdem die harmonische Verbindung von Musik und Bild und die professionelle schauspielerische Leistung. Alexander Suchy studiert im 6. Semester Multimedia und Autorschaft an der Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Günther Raithel-Stiftung überreicht ihm einen Scheck im Wert von 5.000 Euro. Platz 2: „Prophetenkuchen“ von Hannes Kleinschmidt aus Leipzig Die Jury fasziniert die Emotionalität und Glaubwürdigkeit dieses Kurzfilms über eine Großmutter, die das Rezept für den Prophetenkuchen, eine typisch thüringische Spezialität, verrät. Herkunft und Regionalität stehen im Mittelpunkt ohne plakativ zu werden. “Es geht um zeitgemäße Themen wie Familientradition und Liebe zur Heimat, die mit größtmöglicher Authentizität dokumentiert werden.“. Die Fachjury
  • 7. begeistert sich für den emotionalen,poetischen Original-Ton. Mit viel Liebe fürdas Detail wurde die graphischeInterpretation des Rezeptes im Film kunstvollumgesetzt.Hannes Kleinschmidt ist Absolvent/Master ofArts des Studiengangs Bildende Kunst an derHGB Leipzig/Universität Greifswald. DieGünther Raithel-Stiftung überreicht ihm einenScheck im Wert von 1.000 Euro.Platz 3: „Food Porn“ von YassminYaghmai aus Rom, Italien.Der zunächst amüsante Clip entpuppt sichals tiefgründig und vielschichtig, thematisierter doch den werblichen Umgang mit Essen,die Diskussion um natürliche undmanipulierte Lebensmittel und künstlicheSchönheit, Konflikte zwischen Mann undFrau, Frauenbild in der Gesellschaft,Mediennutzung und das ThemaLebensqualität. Aus dem Urteil der Jury:„Neben der Geschichte selbst mochten wir,wie das Gemüse durch ganz einfache, guteGrafik zu lebendigen, menschlichenProtagonisten wurde.“Yassmin Yaghmai studiert im 8. SemesterDAMS – Cinema e arti della visione an derUniversità di Roma Tre. Die Studentin in Italiengewinnt eine Home Cinema Anlage von Philips.Platz 4: „Warum mag jeder Würstchen“von Stefan Vogt aus BerlinWarum jeder Würstchen mag, ahnen sicherviele. Stefan Vogt weiß es allerdings genau.Und weil er das so „originell, provozierend,dadaistisch und frech“ erzählt, gehört„Würstchen“ zu den Favoriten der ClipAward-Fachjury. Große Anerkennung erhältStefan Vogt für das konsequenteGrafikdesign, welches den Unterhaltungswertund Anspruch der absurden Logik derErzählung unterstreicht und steigert.Stefan Vogt studiert Animation in Kassel.Robinson Club GmbH lädt den Gewinner miteiner Begleitung zu einer Woche Traumferienin den Robinson Club Amadé ein.
  • 8. Platz 5 und Publikumspreis: “Even overthe distance” von Christina Schoof ausBrandenburgDer Clip erzählt die Geschichte einesSoldaten im Auslandseinsatz, der dankSkype zumindest virtuell mit seiner Familiezu Hause gemeinsam zu Abend isst.Politische, gesellschaftliche und medialeFragestellungen schwingen mit. Die Jurywählte den Film vor allem aufgrund seinerinhaltlichen Stärke und dem aktuellen Bezug.Christina Schoof studiert im 4. Semester Mediaund Communicationsmanagement an derMediadesign Hochschule. Das 5-SterneLifestyle-Hotel Kameha Grand in Bonn lädt dieStudentin zusammen mit drei Freunden zueinem Verwöhnwochenende ein. „Even over thedistance“ ist gleichzeitig Gewinner derPublikumsjury und wird zusätzlich mit einemPorzellangutschein von KAHLA über 1.000 Eurobelohnt.Platz 6: „Fleischeslust“ von ValentinSelmke aus BerlinWenn sich Hackfleisch verliebt, ist großeFantasie am Werk gewesen. Der Cliperöffnet einen „äußerst originellen Blick aufdas Thema Essen“ und interpretiert dasWettbewerbsmotto „Liebe geht durch Magen“sehr wörtlich. Neben der eigenständigen,schlüssigen Idee lobte die Jury vor allem dasgekonnte Sounddesign, den Reichtum anDetails und die aufwändige Stoptricktechnik.Valentin Selmke studiert im 1. SemesterCinematography & Visual Communication ander HFF-Potsdam & UDK. Der Gewinnererhält einen Gutschein für ein Wochenendezu zweit im 5-Sterne Lifestyle-Hotel KamehaGrand in Bonn und eine Crew-Ausstattungvon Puma inklusive Rucksäcken,
  • 9. Teamwesten und T-Shirts.Platz 7: „Liebling(s)essen“ von AmelieBecker aus LeipzigKinder erzählen, was sie am liebsten essen.Die Statements berühren durch dieAuthentizität der kindlichen Stimmen, dieLieblingsspeisen amüsieren durch liebevollumgesetzte Stopmotion-Technik, dasGeschirr wird dramaturgisch spannend inSzene gesetzt. Die Expertenjury war sicheinig: die Gewinnerin versteht ihr Handwerk.Amelie Becker studiert im 8. SemesterMedienkultur, Filmwissenschaft und Hörfunkan der BU Weimar/Uni Leipzig. Der RobinsonClub in Fleesensee lädt die Gewinnerin undeine Begleitung zu einer 3-Tagesreise mitSport- und Verwöhnprogramm ein.Platz 8: „Lecker“ von Zornitsa Dimitrovaaus BerlinDer Kurzfilm präsentiert eine sinnlicheInszenierung eines Tabubruchs, die maßvollmit Humor und Erotik spielt. Der Jury gefielenauch die saubere Schnitttechnik und deraugenzwinkernde Blick auf dasVerhaltensregeln beim Essen.Zornitsa Dimitrova studiert im 6. SemesterMultimedia & Autorschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. DieStudentin wird inklusive Begleitung vom 5-Sterne Hotel auf der Wartburg zu einemromantischen Verwöhnwochenende inklusive
  • 10. Gourmetdinner und Wartburgführungeingeladen. Für die Romantik zu Hause gibtes noch dekoratives WMF-Set.Platz 9: „Wo sehen Sie sich?“ vonConstantin Weisse aus WeimarWie viel Zeit nehmen wir uns täglich fürunsere Mahlzeiten? Einen Auszug aus derweltweiten Statistik gibt dieser Kurzfilm. Einespannende Grundidee, die die Jury ebensowürdigte wie den überlegten Einsatzunterschiedlicher Geschirre fürunterschiedliche Kulturen.Constantin Weisse studiert im 5. SemesterMediaArchitecture an der Bauhaus-Universität Weimar. Der Gewinner darfebenfalls ein romantisches Wochenende zuzweit im 5-Sterne Hotel auf der Wartburgverbringen, die Kreationen von KüchenchefPeter Herrmann schlemmen und diehistorische Burg besichtigen.Platz 10: “The many faces of ...” von ChrisReed aus Cheltenham, Großbritannien.Der Clip knüpft an Esskultur einer jungenGeneration an und greift das Themastudentisches Essen auf. Die „pfiffigeAuseinandersetzung mit den gegenwärtigenKochshows“ im Allgemeinen undinsbesondere die „Jamie Oliver-Parodie“ fanddie Jury „jung und erfrischend andersartig“.Chris Reed studiert im 3. Semester DigitalFilm Production an der University ofGloucestershire. Für gehobene Esskultur zuHause in England gewinnt der Student einenPorzellangutschein von KAHLA im Wert von
  • 11. 500 Euro. Sonderpreis für den jüngsten Teilnehmer: „Aus Liebe zum Kochen“ von Konstantin Hecht aus Weimar Der Schüler beeindruckte die Jury mit einem Clip über den Männerkochclub Weimar. Aus dem Jury-Urteil: „handwerklich fehlerfrei, guter Ton und angenehmer Schnitt!“ Konstantin Hecht besucht die 10. Klasse des Goethegymnasiums Weimar. Der Schüler wird zu einem Praktikum bei Mohr Media eingeladen und gewinnt eine Porzellanausstattung für den Männerkochclub Weimar im Wert von 500 Euro.Die 2010 gegründete Günther Raithel Stiftung widmet sich der Förderung von Bildung, Kultur,Wissenschaft und Forschung rund um Porzellan sowie verwandte Materialien. Im Mittelpunkt derArbeit der gemeinnützigen Stiftung steht dabei die Nachwuchsarbeit. So fördert etwa das renommierteProjekt „KAHLA Kreativ“ Keramiker, Designer, Künstler und Studenten. „Mit dem neuen KAHLA ClipAward dehnt die Stiftung die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Tischkultur jetzt aufeinen weiteren Kreis junger Kreative raus.“ freut sich Günther Raithel.PressekontaktGünther Raithel Stiftung - Bildungsinitiative KAHLA-kreativ Telefon: +49(0)36424-79-284Sheila Rietscher / Sandra Franke-Richter Fax: +49(0)36424-79-283Christian-Eckardt-Straße 38 pr@kahlaporzellan.com07768 Kahla/Germany www.kahlakreativ.com

Related Documents