Pressemitteilung VETTEL, HARTING UND NEUNER – GUTE CHANCEN AUF NOMINIERUNG FÜR DIE LAUREUS WORLD SPORTS AWARDS 20...
Ebenfalls Chancen auf eine Nominierung in dieser Kategorie hat der Achter der deutschen Ruder-mannschaft, der erstmals sei...
Weitere Informationen erhalten Sie von:Bärbel MeesLaureus Media Relations GermanyTel: +49 (0)89/7466 1445E-Mail: medien@la...
Die Nominierung der Kandidaten in zwei weiteren Kategorien – Laureus World Action Sportsperson ofthe Year und Laureus Worl...
of 4

Pressemitteilung Chancen auf Nominierung für die Laureus World Sports Awards 2013.pdf

[PDF] Pressemitteilung: Vettel, Harting und Neuner - Gute Chancen auf Nominierung für die Laureus World Sports Awards 2013 am 11. März in Rio De Janeiro [http://www.lifepr.de?boxid=369061]
Published on: Mar 4, 2016
Source: www.slideshare.net


Transcripts - Pressemitteilung Chancen auf Nominierung für die Laureus World Sports Awards 2013.pdf

  • 1. Pressemitteilung VETTEL, HARTING UND NEUNER – GUTE CHANCEN AUF NOMINIERUNG FÜR DIE LAUREUS WORLD SPORTS AWARDS 2013 AM 11. MÄRZ IN RIO DE JANEIRO  Bekanntgabe der Nominierungen für die Laureus World Sports Awards am 13. Dezember 2012 um 14.00 Uhr  Europäisches Ryder-Cup-Team, Red Bull und Deutsche Hockey- Nationalmannschaft im Rennen um die Nominierung in der Kategorie „Laureus World Team of the Year“  Verleihung der Laureus World Sports Awards am 11. März 2013 in Rio de JaneiroLondon/Stuttgart, 26. November 2012 – Robert Harting, Sebastian Vettel und Magdalena Neunermüssen sich nur noch bis zum 13. Dezember 2012 gedulden, bis sie erfahren, ob sie für einen derprestigeträchtigen Laureus World Sports Awards 2013 nominiert wurden.Robert Harting, zweifacher Diskus-Weltmeister von 2009 und 2011, holte in diesem Jahr Gold bei denOlympischen Spielen in London. Außerdem gewann er wenige Wochen zuvor die Europameisterschaft inHelsinki. Der Deutsche geht als aussichtsreicher Kandidat für eine Nominierung in der Kategorie„Laureus World Sportsman of the Year“ ins Rennen.Starke Konkurrenz kommt aus dem eigenen Land: Sebastian Vettel wurde 2012 zum dritten Mal inFolge Formel1-Weltmeister und gewann mit seinem Team Red Bull erneut die Konstrukteurs-WM.Neben Harting und Vettel gehen aber auch Jamaikas Sprint-Star Usain Bolt (Olympisches Gold über 100Meter, 200 Meter sowie 4x100 Meter), NBA-Star LeBron James, Golf-Weltranglisten-Erster RoryMcIllroy, Argentiniens Fußballer Lionel Messi, Schwimmer Michael Phelps sowie Portugals FußballerCristiano Ronaldo ins Rennen um eine Nominierung.In der Kategorie „Laureus World Sportswoman of the Year“ hat die ehemalige deutsche BiathletinMagdalena Neuner gute Chancen auf eine Nominierung: Bei den Weltmeisterschaften in Ruhpoldinggewann sie zweimal Gold, außerdem wurde sie Gesamt-Weltcupsiegerin und holte die kleine Kristallku-gel in der Sprint-Wertung.Konkurrenz in dieser Kategorie kommt von der jamaikanischen Sprintkönigin Shelly-Ann Fraser-Pryce,dem US-amerikanischen Skistar Lindsey Vonn sowie Tennisspielerin Serena Williams, Sprinterin AllysonFelix, der britischen Siebenkämpferin Jessica Ennis, und der erst 17-jährigen Schwimmerin MissyFranklin, vierfache Goldmedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Spielen in London.Hoffnung auf eine Nominierung in der Kategorie „Laureus World Comeback of the Year“ darf sich daseuropäische Ryder-Cup-Team um Deutschlands Vorzeige-Golfer Martin Kaymer nach einerbeeindruckenden Aufholjagd und dem Sieg über die USA machen.
  • 2. Ebenfalls Chancen auf eine Nominierung in dieser Kategorie hat der Achter der deutschen Ruder-mannschaft, der erstmals seit 1988 Olympisches Gold holte und über die starken Teams ausGroßbritannien und Kanada triumphierte.In der Kategorie „Laureus World Team of the Year“ macht sich das österreichische Formel1-TeamRed Bull nach dem Gewinn des dritten Konstrukteurs-WM-Titel in Folge Hoffnungen auf eineNominierung. Das Team tritt gegen starke Konkurrenten an, wie das europäische Ryder-Cup-Team umMartin Kaymer, die Deutsche Hockey-Nationalmannschaft, die dieses Jahr Olympiagold holte, denenglischen Fußball-Verein und Champions-League-Sieger FC Chelsea sowie die Spanische Fußball-Nationalmannschaft und die US-amerikanische Basketball-Nationalmannschaft, die in London ihre 14.Goldmedaille bei Olympischen Spielen holte.Aussichtsreich im Rennen für eine Nominierung in der Kategorie „Laureus World Breakthrough of theYear“ liegen der britische Tennis-Olympiasieger und Grand-Slam-Gewinner Andy Murray, die 16-jährigeamerikanische Turnerin Gabby Douglas, der 19-jährige 400-Meter-Läufer Kirani James von derKaribikinsel Grenada und die chinesische Schwimmerin Ye Shiwen, die bei den Olympischen Spielengleich zweimal Gold gewann.Die Laureus World Sports Awards, die für die besten sportlichen Leistungen im Jahr 2012 vergebenwerden, gelten als die angesehensten internationalen Auszeichnungen in der Welt des Sports. DieNamen der je sechs Kandidaten in den sieben Kategorien werden am 13. Dezember in Rio de Janeiround Deutschland bekanntgegeben.Die Gewinner der Laureus World Sports Awards werden in einem zweistufigen Abstimmungsverfahrenermittelt. Zunächst wird anhand der Stimmen des Selection Panels (Nominierungskomitee), das sich ausführenden Redakteuren, Print- und Fernsehjournalisten der Sportwelt aus über 150 Länder zusammen-setzt, eine Auswahlliste mit sechs Kandidaten in verschiedenen Kategorien erstellt: „Laureus WorldSportsman of the Year“, „Laureus World Sportswoman of the Year“, „Laureus World Team of the Year“,„Laureus World Breakthrough of the Year“ und „Laureus World Comeback of the Year“.Die Gewinner werden anschließend von der Laureus World Sports Academy, einer hochkarätigen Juryaus 46 der besten Sportlerinnen und Sportler aller Zeiten, gewählt. Die Mitglieder der Laureus Academyvergeben darüber hinaus den “Laureus World Sportsperson of the Year with a Disability Award” sowieden “Laureus World Action Sportsperson of the Year Award”. Die Nominierung der Kandidaten in diesenKategorien erfolgt durch gesonderte Expertenkomitees.Zu den Gewinnern in den vergangenen Jahren gehören unter anderem Novak Djokovic, Verena Bentele,Jenson Button, Roger Federer, Sir Alex Ferguson, Lewis Hamilton, Justine Henin, Kelly Holmes, MartinKaymer, Rafael Nadal, Sir Steve Redgrave, Ronaldo, Michael Schumacher, Kelly Slater, Serena Williamsund Zinedine Zidane.Die Einnahmen aus den Laureus World Sports Awards kommen direkt der Laureus Sport for GoodStiftung zugute und stellen die Grundlage für die Arbeit der Stiftung dar, die seit ihrer Gründung weltweitüber 100 soziale Sportprojekte unterstützt, mit denen das Leben von mehr als 1,5 Millionen jungerMenschen verbessert wurde.Am 13. Dezember 2012 werden die Nominierungen um 14 Uhr deutscher Zeit bekanntgegeben. DiePreisverleihung findet am Montag, den 11. März 2013 in Rio de Janeiro statt.
  • 3. Weitere Informationen erhalten Sie von:Bärbel MeesLaureus Media Relations GermanyTel: +49 (0)89/7466 1445E-Mail: medien@laureus.deWebseite: www.laureus.deHINTERGRUND-INFORMATIONENDer Schirmherr von Laureus ist Nelson Mandela. Bei der ersten Verleihung der Laureus World SportsAwards im Jahr 2000 sagte Präsident Mandela: „Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern. Er hat dieKraft, zu inspirieren. Er hat die Kraft, Menschen auf eine Art und Weise zu vereinen, wie es nurWeniges vermag. Sport kann Hoffnung wecken, wo zuvor nichts als Verzweiflung war.“ DieseAussage hat sich zur Philosophie von Laureus – zur treibenden Kraft hinter unseren Aktivitäten –entwickelt. Laureus ist eine weltweite Bewegung zu Ehren des Sports und seiner positiven, Menschenverbindenden Wirkung und setzt sich aus folgenden drei Kernelementen zusammen: der LaureusWorld Sports Academy, den Laureus World Sports Awards und der Laureus Sport for GoodFoundation (dem karitativen Arm von Laureus). Gemeinsam würdigen diese drei Einrichtungen nichtnur sportliche Spitzenleistungen, sondern nutzen die Macht des Sports auch, um gesellschaftlicheVeränderungen zu bewirken.Die Mitglieder der Laureus Academy stellen ihr Engagement freiwillig als weltweite Botschafter derLaureus Sport for Good Foundation in den Dienst der guten Sache. Die Stiftung wurde eingerichtet,um den Sport als Mittel für soziale Veränderungen zu fördern und sich im Rahmen eines weltum-spannenden Programms sozialen Herausforderungen zu stellen.Diese Initiativen, bei denen der Sport im Mittelpunkt steht, sollen zur Entwicklung von Gemeinschaftenund Gemeinden beitragen. Seit seiner Gründung konnte Laureus mehr als € 55 Millionen für derzeit104 Projekte aufbringen, die das Leben von mehr als 1,5 Millionen jungen Menschen verbesserthaben. Die Stiftung widmet sich vor allem Problemen der heutigen Jugend – darunter Armut, sozialeAusgrenzung, Waffengewalt, Gang-Bildung und Diskriminierung.Die Laureus World Sports Awards sind die bedeutendsten internationalen Auszeichnungen im Bereichdes Sports, mit denen jedes Jahr die besten Sportlerinnen und Sportler aus allen Sparten geehrtwerden. Die lebenden Legenden des Sports würdigen dabei die besten Athleten der Gegenwart: DieGewinner werden von der ultimativen Sportjury gewählt – den 46 Mitgliedern der Laureus WorldSports Academy.Die Verleihung der Laureus-Awards findet jedes Jahr im Rahmen einer Zeremonie mit internationalenGästen aus Sport und Unterhaltung statt, die in 180 Ländern im Fernsehen ausgestrahlt wird.Die Gewinner der Laureus World Sports Awards werden in einem zweistufigen Abstimmungsverfah-ren ermittelt. Zunächst wird anhand der Stimmen des Selection Panels, das sich aus den führendenRedakteuren, Print- und Fernsehjournalisten der Sportwelt zusammensetzt, eine Auswahlliste mitsechs Kandidaten erstellt, die in fünf Kategorien eingeteilt sind: Laureus World Sportsman of the Year,Laureus World Sportswoman of the Year, Laureus World Team of the Year, Laureus WorldBreakthrough of the Year und Laureus World Comeback of the Year.
  • 4. Die Nominierung der Kandidaten in zwei weiteren Kategorien – Laureus World Action Sportsperson ofthe Year und Laureus World Sportsperson of the Year with a Disability – erfolgt durch gesonderteExpertenkomitees. Die Mitglieder der Laureus World Sports Academy ermitteln dann in einergeheimen Abstimmung die Preisträger in allen sieben Kategorien.Laureus wurde von der Daimler AG und Richemont gegründet und wird von seinen globalen PartnernMercedes-Benz und IWC Schaffhausen unterstützt.Mercedes-BenzAls ältester Automobilhersteller der Welt kann Mercedes-Benz auf eine lange und einzigartige Traditionzurückblicken. Mercedes-Benz ist die wertvollste Premium-Automobilmarke im Kraftfahrzeugbereich undsteht für erstklassige Qualität, Sicherheit, Komfort, Design und nachhaltige Mobilität. Der Kfz-Herstellergenießt einen hervorragenden Ruf, vor allem als Pionier im Bereich Sicherheit. Viele technischeInnovationen, die heute in allen Fahrzeugen Standard sind, wurden erstmals von Mercedes-Benzeingeführt. Die Entwickler und Konstrukteure von Mercedes-Benz werden das Automobil auch in Zukunftimmer wieder neu erfinden – mit demselben Enthusiasmus und Innovationsgeist wie Gottlieb Daimlerund Carl Benz im Jahre 1886. Mercedes-Benz engagiert sich zudem seit vielen Jahrzehnten im Profi-und Amateursport und hat sich in den Bereichen Motorsport, Fußball, Golf, Reiten und Tennis alsverlässlicher Partner etabliert. Die Marke mit dem Stern ist einer der globalen Partner der Laureus Sportfor Good Foundation. Seit der Stiftungsgründung im Jahr 2000 unterstützt und fördert Mercedes-Benzdie Ziele und Werte dieses weltweiten gemeinnützigen Programms, das soziale Probleme durch Sportbekämpft. Laureus wurde zu einem grundlegenden Bestandteil der gesellschaftlichen Verantwortung vonMercedes-Benz.IWC SchaffhausenMit einem klaren Fokus auf Technologie und Entwicklung stellt die Schweizer Uhrenmanufaktur IWCSchaffhausen seit 1868 Zeitmesser von bleibendem Wert her. Das Unternehmen hat sich durch seinePassion für innovative Lösungen und technischen Erfindergeist international einen Namen gemacht. Alseine der weltweit führenden Marken im Luxusuhrensegment stellt IWC Meisterwerke der HauteHorlogerie her, die Engineering und Präzision mit exklusivem Design vereinen. Als Teil der sozialenUnternehmensverantwortung steht IWC als treibende Kraft hinter der Laureus Sport for Good Foundati-on. Aktiver Klimaschutz und ökologische Verantwortung gehören ebenso zur IWC-Firmenphilosophie.Die traditionsreiche Schweizer Manufaktur hat die Kohlendioxidemissionen innerhalb weniger Jahre um90 Prozent gesenkt und ist seit Sommer 2007 als CO2-neutrales Unternehmen zertifiziert.

Related Documents