PressemitteilungFamilienbewusste Personalpolitik in der Wirtschaftskrise:Rund 300 Arbeitgeber werden in Berlin mit dem Zer...
-2-Zu den 294 Arbeitgebern, die heute das Zertifikat erhielten, zählen 134 Unternehmen, 124Institutionen und 36 Hochschule...
of 2

Pressemitteilung_ZV 2010.pdf

Familienbewusste Personalpolitik in der Wirtschaftskrise [http://www.lifepr.de?boxid=170181]
Published on: Mar 4, 2016
Source: www.slideshare.net


Transcripts - Pressemitteilung_ZV 2010.pdf

  • 1. PressemitteilungFamilienbewusste Personalpolitik in der Wirtschaftskrise:Rund 300 Arbeitgeber werden in Berlin mit dem Zertifikat zumaudit berufundfamilie ausgezeichnet• Umfrage unter auditierten Unternehmen und Institutionen zeigt: Familienbewusstsein gewinnt in der Wirtschaftskrise insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen an BedeutungBerlin, 11. Juni 2010. Familienbewusste Personalpolitik hat in der deutschen Wirtschaft auchin der Finanzkrise Bestand. Vor allem klein- und mittelständische Unternehmen verdankenihr eine höhere Mitarbeiterproduktivität und Fachkräftebindung. Dies ist das Ergebnis einerUmfrage von berufundfamilie unter von ihr zertifizierten Arbeitgebern. Sie sehen Familien-bewusstsein in der Wirtschaftskrise angesichts der demografischen Entwicklung und des be-vorstehenden Fach- und Führungskräftemangels vor allem als eine Investition in die betrieb-liche Zukunft; eine Investition, deren positive betriebswirtschaftliche Effekte die Umset-zungskosten deutlich wettmachen. 294 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen habenin den zurückliegenden zwölf Monaten das audit berufundfamilie bzw. das audit familienge-rechte hochschule der berufundfamilie gGmbH – einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – durchgeführt.Die Zertifikate zum audit erhielten die Arbeitgeber heute aus den Händen der Bundesminis-terin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, und des ParlamentarischenStaatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Peter Hintze. Staats-sekretär Hintze vertrat den Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle,der gemeinsam mit Bundesfamilienministerin Schröder die Schirmherrschaft für das auditträgt. Unter den heute ausgezeichneten Zertifikatsträgern sind drei Bundesministerien, dasPresse- und Informationsamt der Bundesregierung sowie der Bundesrechnungshof. Somitsind inzwischen sämtliche oberste Bundesbehörden in Umsetzung eines Kabinettsbeschlus-ses vom August 2008 auditiert.„Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz ist nicht nur wichtig für die Beschäftigten, sie zahltsich auch für den Betrieb aus“, sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. „Arbeit-nehmerinnen und Arbeitnehmer, die von ihrem Betrieb unterstützt werden, um Familie undBeruf besser unter einen Hut zu bekommen, kehren früher aus der Elternzeit zurück, fallenseltener aus und arbeiten produktiver. Außerdem sind familienfreundliche Betriebe als Ar-beitgeber attraktiver. Eine zukunftsfähige, innovative Wirtschaft ist ohne familienfreundlicheArbeitsbedingungen auf Dauer nicht möglich“, so Schröder weiter.„Den Unternehmen entstehen durch eine familienbewusste Personalpolitik handfeste be-triebswirtschaftliche Vorteile“, stellte Staatssekretär Hintze fest. „Deshalb verwundert esnicht, dass eine familienbewusste Personalpolitik gerade in der Krise ein wichtiges Thema fürdie Unternehmen bleibt.“Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bundesministerium für Wirtschaft und TechnologiePressestelle PressestelleD-11018 Berlin D-11019 BerlinTel.: (030) 20655-1061 Tel.: (030) 18615 -6121Fax: (030) 20655-1111 Fax: (030) 18615 -7020Internet:: www.bmfsfj.bund.de Internet:: www.bmwi.bund.de. . .E- Mail: presse@bmfsfj.bund.de E- Mail: pressestelle@bmwi.bund.de
  • 2. -2-Zu den 294 Arbeitgebern, die heute das Zertifikat erhielten, zählen 134 Unternehmen, 124Institutionen und 36 Hochschulen. Sie haben rund 360.000 Beschäftigte und 300.000 Studie-rende. 162 der jetzt ausgezeichneten Arbeitgeber haben das audit zum ersten Mal durchlau-fen. 132 nahmen das Zertifikat für ihre Re-Auditierung entgegen. Mit den heute Ausgezeich-neten hat sich der Kreis der auditierten Arbeitgeber auf insgesamt 859 erhöht, darunter 40Prozent der DAX-Unternehmen. Insgesamt profitieren zurzeit rund 1,3 Mio. Beschäftigte und1 Mio. Studierende vom audit.„Die berufundfamilie hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1998 bundesweit zum führendenBerater der Unternehmen, der öffentlichen Hand und der Hochschulen entwickelt. Ihr Zertifi-kat ist das zentrale Qualitätssiegel für familienbewusste Personalpolitik in Deutschland“, hobDr. Michael Endres, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, hervor. „Dasaudit führt zu einer höheren Motivation der Mitarbeiter. Das Zertifikat wird in der Öffentlich-keit mit großer Aufmerksamkeit wahrgenommen und bindet Kunden.“Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie war 2002 das erste Bundesministeri-um, das mit dem audit berufundfamilie ausgezeichnet wurde. Die zweite und dritte Aus-zeichnung folgten 2005 und 2008. Nachdem das Bundeskabinett 2008 beschlossen hatte, alleobersten Bundesbehörden zertifizieren zu lassen, nahmen heute die Bundesministerien derVerteidigung, für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie für Umwelt, Na-turschutz und Reaktorsicherheit, das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung so-wie der Bundesrechnungshof das Zertifikat erstmals entgegen. Das Bundesfamilienministeri-um wurde nach 2004 und 2007 zum dritten Mal ausgezeichnet. Das Bundespräsidialamt er-hielt nach 2007 zum zweiten Mal das Zertifikat zum audit berufundfamilie.Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung hat 1998 die berufundfamilie gGmbH gegründet, die seitdem alle Aktivitä-ten der Stiftung im gleichnamigen Themenfeld bündelt. Das Bundesfamilienministerium fördert ihr auditberufundfamilie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft –BDA, BDI, DIHK und ZDH – empfehlen das audit. Die berufundfamilie gGmbH besitzt die europaweiten Mar-kenrechte am audit. Sie entscheidet über die Vergabe der audit-Zertifikate und qualifiziert unabhängige Audi-toren. Zertifikate zum audit berufundfamilie wurden erstmals 1999 vergeben. Seit 2002 wird das audit auchHochschulen unter dem Titel „audit familiengerechte hochschule“ angeboten. Einsetzbar in allen Branchenund Betriebsgrößen, erfasst das audit den Status quo der bereits angebotenen Maßnahmen zur besseren Ba-lance von Beruf und Familie, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt mit verbind-lichen Zielvereinbarungen dafür, dass Familienbewusstsein in der Unternehmenskultur verankert wird. Nacherfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erhalten die Unternehmen und Institutionen das „Zertifikat zumaudit berufundfamilie“. Die praktische Umsetzung wird jährlich von der berufundfamilie gGmbH überprüft.Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende Ziele vereinbart werden. Nur beierfolgreicher Re-Auditierung darf das Unternehmen das „Zertifikat zum audit berufundfamilie“ unverändertweiterführen. Seit 2010 bietet berufundfamilie durch ihre Tochtergesellschaft, die berufundfamilie ServiceGmbH, Unterstützung und Beratung bei der Umsetzung von Maßnahmen und Weiterbildungsangeboten zufachlichen Themen an.Dieser Text und eine Liste der zertifizierten Unternehmen sind im Internet zum Herunterladen verfügbar:www.beruf-und-familie.de/presse. Fotos der einzelnen Zertifikatsübergaben werden am 12. Juni 2010unter www.beruf-und-familie.de/bildarchiv bereitgestellt.Kontakt: Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Information/Kommunikation, Dörte Florack, Tel. 069/660 756-167, mobil 0151/15 12 14 85, FlorackD@ghst.dewww.beruf-und-familie.de; www.berufundfamilie-index.de

Related Documents